ad+t
Produkte > Röntgeninspektion > X-Line 3D

X-Line 3D
AXOI = AXI + AOI

 

Röntgensensorik

X-Line 3D garantiert unbedenkliche Strahlenbelastung

Röntgenquelle
Mit der dynamische Bildaufnahme wird die Leiterplatte kontinuierlich in eine Richtung bewegt. Die Bildaufnahme erfolgt in Längsstreifen während der Bewegung. Das zeitraubende Beschleunigen und Verzögern entfällt somit.
Nach Aufnahme eines Streifens der Baugruppe wird die nächste Position angefahren und der nächste Streifen kontinuierlich „gescannt“. Der GÖPEL-electronic-Mehrwinkeldetektor ermöglicht auf diese Weise eine drei Mal schnellere Aufnahme der Röntgenbilder als mit der konventionellen Stop-and-Go-Technologie. 

Highlights

  • Wartungsfreie, geschlossene Mikrofocus Röntgenröhre
  • Max. Röhrenspannung: 130 kV
  • Max. Röhrenstrom: 300 µA
  • Min. Spotgröße: 5 µm
  • Schneller Tausch der Röntgenquelle durch GÖPEL Käfigsystem
dynamische Bildaufnahme

Detektor
Der GÖPEL electronic Real-Time-Multi-Angle Flächendetektor ist eine patentierte Eigenentwicklung der GÖPEL electronic GmbH. Der Detektor zeichnet durch seine extrem kurzen Signalanstiegszeiten aus, wodurch eine schnelle Röntgenbildaufnahme in der Bewegung ermöglicht wird (scannende Bildaufnahme). Zudem sind die bildgebenden Elemente des Detektors strahlendicht abgeschirmt. Pixelausfälle wie sie bei Standard Flat-Panel Detektoren zu beobachten sind, gibt es somit nicht. Die Lebensdauer des Real-Time-Multi-Angle Detektors liegt deutlich oberhalb konventioneller Flat-Panel Detektoren.

Highlights 

  • Bildaufnahme: scannend
  • Auflösung: 6 µm - 30 µm (variabel)
  • Grauwertauflösung: 12 Bit
  • Kalibrierung: Grauwert und Geometrie
  • Besonderheit: Gleichzeitige Röntgenbildaufnahme aus verschiedenen Richtungen; scannende Bildaufnahme; lange Lebensdauer

AOI-Sensor

telezentrisch, multispektral, multidirektional

Flexible multispektral und direktional Beleuchtung
Frei wählbar von Infrarot bis Ultraviolett sowie aus verschiedenen Richtungen.
Die Beleuchtungsmodule verfügen über steuerbarer Wellenlänge, Intensität und Richtung. Sie garantieren somit die sichere Detektion auch kontrastarmer Bauteile, Polaritätsmarkierungen, Materialunterschiede und Verunreinigungen. Die dadurch gegebenen Möglichkeiten bilden die Basis für eine hohe Erkennungssicherheit von Fertigungsfehlern.
Sämtliche Beleuchtungsvarianten sind für die automatische Programmerstellung in Bibliothekseinträgen vordefiniert und können bei Bedarf baugruppenspezifisch angepasst werden.

Highlights

  • Bildaufnahme: stop-and-go
  • Auflösung: 21µm
  • Optik: telezentrisch
  • Bildfeld: 42mm x 42mm
  • Beleuchtung: Multispektralbeleuchtung (rot, grün, blau, infrarot)
  • Beleuchtungsrichtungen: Auflicht (von oben), Dunkelfeld (seitlich)
  • Kalibrierung: Grauwert und Geometrie